Sie sind hier:

Geistiges Heilen

Familienaufstellungen

Organisationsaufstellungen

Tokkanai

Paarberatung

Einzelberatung

Elternberatung

Supervision

Ganzheitliche Lebensberatung

Coaching

Dorn Wirbeltherapie

Breuß Massage

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Anfahrt

Impressum

Haftungsausschluss

Links

Von A bis Z

Es ist schwer, eine gute Mutter oder ein guter Vater zu sein. Ich glaube, das ist die schwerste Aufgabe, mit der wir in unserem Leben konfrontiert werden. Um eine gute Mutter oder ein guter Vater sein zu können, muß man seelisch gesund sein, seine Bedürfnisse aus eigener Kraft befriedigen können und einen Partner oder eine andere wichtige Person haben, die einem dabei hilft.
Vor allem aber muß man vorher das verletzte innere Kind in sich geheilt haben.
Solange das Kind in Ihnen noch verletzt ist, werden nicht Sie, sondern dieses verängstigte, verletzte und selbstsüchtige Kind in Ihnen Ihr Kind erziehen. Sie werden dann entweder einen großen Teil dessen wiederholen, was Ihre Eltern mit Ihnen gemacht haben, oder Sie werden das Gegenteil tun. Sie werden in jedem Fall versuchen, die perfekte Mutter oder der perfekte Vater zu sein, von dem das verletzte Kind in Ihnen immer geträumt hat.
Wenn man das Gegenteil von dem tut, was die eigenen Eltern getan haben, muß das für die eigenen Kinder nicht zwangsläufig das Richtige sein.

Unsere Eltern, egal wie sie waren und wie sie die Themen angegangen sind, haben sich immer bemüht, "alles richtig zu machen" - eine enorm schwierige Aufgabe.
Meine Eltern haben es zum Beispiel trotz vieler Unwegsamkeiten oft auch "richtig" gemacht. Meine Mutter erzählte mir, wie schlimm es für sie gewesen sei, mich nach einem starren Zeitplan zu füttern, nur weil die »Experten« das empfohlen hatten. Andererseits war es für sie genauso schlimm gewesen, wenn sie sich gegen den Rat der »Experten« in mein Zimmer schlich, um mich zu trösten, wenn ich weinte. Das waren Augenblicke der Gnade, die mich gerettet haben. Sie waren durch ihr göttliches Kind veranlaßt worden, das genau wußte, was ein Kind braucht!
Es gibt es keine perfekten Eltern, und es wird sie auch nie geben. Das wichtigste ist, daß wir versuchen, das verletzte Kind in uns zu heilen, damit wir unseren eigenen Kindern keinen Schaden zufügen.

Seminar:
"Eltern und ihr 'inneres Kind' - Eine Einführung"
Dauer: ca. 4 Stunden, entweder vormittags oder abends
Teilnahmegebühr: € 60.- pro Person
Mindestteilnehmerzahl: 6, max. 10 Personen
Ort: Dimbach
Nächster Termin bitte telefonisch oder per email erfragen.